Mit Guacamole gefüllte Süßkartoffeln

Früher konnte ich es nicht glauben, wenn mir die Erwachsenen immer erzählten, dass die Geschmacksnerven sich mit der Zeit ändern würden. Pilze?- Nee! Die werde ich nie mögen! Avocados?- Bitte nicht! Erbsen?- Muss das sein?
Aber was soll ich sagen, Pilze und Avocados esse ich mittlerweile richtig gerne und die Erbsen, gut, die mag ich immer noch nicht… ;-).
Am liebsten esse ich Avocados in Form von Guacamole, die könnte ich so aus der Schale löffeln. Oder aus der Süßkartoffel. Was für eine galante Überleitung, denn die Süßkartoffel ist unübersehbar der zweite Komponent dieses leckeren Rezepts.

Und nun kommen sogar Pilze ins Spiel, Pfifferlinge, mein fünfjähriges Ich würde es kaum glauben, aber ich kann euch versprechen an einem gemütlichen Grillabend mit Freunden oder der Familie möchtet ihr nach einer gegrillten Süßkartoffel gefüllt mit der leckersten Guacamole auf der ganzen Welt und dekoriert mit frischen Pfifferlingen und Kresse nichts mehr anderes essen. Nicht nur, weil das ganze schön satt macht, sondern weil es einfach unglaublich gut schmeckt.

Zutaten für 2 Personen: 2 Süßkartoffeln, 4 frische Lorbeerblätter, zwei kleine Chilischoten, 1 Tl Kümmel, 4 Knoblauchzehen, 2 Avocados, 2 Schalotten, 100g Pfifferlinge, 120g Sauerrahm, 40g Butter, etwas Gartenkresse und natürlich Salz
Zubereitung der mit Guacamolen gefüllte Süßkartoffeln: Zuerst kocht ihr die Süßkartoffeln wie Pellkartoffeln, allerdings nicht ganz gar, je nach Größe dauert das etwa eine halbe Stunde. In das Wasser, welches ihr hierfür verwendet, kommen sowohl die Chilischoten, als auch der Kümmel, die Lorbeerblätter und zwei Knoblauchzehen. Als nächstes halbiert ihr die ausgekühlten Süßkartoffeln und lasst hierbei etwa einen halben Zentimeter Rand. Das Ausgehöhlte schneidet ihr nun in kleine Würfel. Außerdem schält, entkernt und halbiert ihr die Avocados. Eine Avocado schneidet ihr ebenfalls in kleine Würfel, die andere mixt ihr zusammen mit dem Sauerrahm, den zwei restlichen Knoblauchenzehen und schmeckt das Ganze mit Salz ab. Nun vermengt ihr vorsichtig die Würfel von Avocado und Süßkartoffel mit der Guacamole. Die ausgehöhlten Süßkartoffeln kommen nun für etwa zwei Minuten auf den Grill und danach für etwa fünf Minuten in den auf 175 Grad vorgewärmten Ofen. In der Zwischenzeit erhitzt ihr die Butter in einer Pfanne und bratet die Pfifferlinge (geputzt und gewaschen) und die gewürfelten Schalotten (geschält) an. Bevor alles serviert wird, muss natürlich noch angerichtet werden, ihr füllt also die Süßkartoffelhälften mit der fertigen Guacamole und gebt die Pfifferlinge, sowie die Kresse obendrauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

So nun aber genug geschwärmt, gibt es eine Zutat, die ihr früher gar nicht mochtet und welche ihr mittlerweile sehr gerne esst?

 

 

Liebe Grüße
Ronja

Schlagwörter:

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Lena Schnittker

    1. August 2014

    Das klingt nach einer mega tollen Kombi! Lg Lena

  2. Antworten

    Anne

    1. August 2014

    Oooh das sieht gut aus! *-*
    Und wie recht du hast. Ich esse mittlerweile sogar Rosenkohl! (Aber auch nur, wenn genug anderes Gemüse dabei ist, um den zu überdecken ^^)
    Liebe Grüße ♥
    http://behindthecomfortzone.blogspot.com/

  3. Antworten

    Lea

    1. August 2014

    Hi,
    Süßkartoffeln wollte ich ja immer schon einmal probieren, aber irgendwie sieht man die so selten 🙁
    Also, Pilze mag ich ja bis heute nicht. Früher mochte ich keinen Käse! Unvorstellbar, oder? Mittlerweile esse ich den ganz gerne, auch wenn ich ihn nicht jeden Tag brauche. Aber Pasta oder Pizza ohne Käse? Unvorstellbar! Am besten schmeckt ja immer noch der italienische … 😉
    Liebe Grüße, Lea
    http://mslandtravel.blogspot.de/

  4. Antworten

    celine

    1. August 2014

    omnomnom, das wird sich gemerkt!

  5. Antworten

    Krisi

    1. August 2014

    Oh super lecker und tolle Bilder. Es ist nicht direkt eine Zutat, aber ich habe immer Bananen gehasst und mittlerweile esse ich täglich welche oft sogar mehrere in meinen Morgensmoothie=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusembutitsmylife.blogspot.com

  6. Antworten

    ParisRomAthen

    1. August 2014

    ich könnte mich auch in guacamole legen <3 sieht sehr sehr lecker aus! :)

  7. Antworten

    Schön und Gut

    1. August 2014

    Liebe Ronja,
    was soll ich groß sagen: Avocados liebe ich und tue das schon immer, von Süßkartoffeln könnte ich mich ernähren und Pfifferlinge sind meine Lieblingspilze. Dein Rezept klingt fantastomatisch und ich werde es umgehend und mit Begeisterung nachmachen. Sei froh, dass sich die Geschmacksnerven ändern, ich bin es jedenfalls. Danke, dass du dieses Leckerchen mit uns teilst 😉
    Liebste Grüße,
    Stefanie

  8. Antworten

    Jill

    1. August 2014

    Hallo Ronja,

    das sieht echt lecker aus, die Süßkartoffel und Guacamole habe ich nämlich auch für mich entdeckt. Werde mir das mal im Hinterkopf behalten 🙂

    Liebe Grüße
    Jill

  9. Antworten

    _our food stories_

    1. August 2014

    mhmm…unsere lieblingszutaten in einem rezept 😀 sieht mega lecker aus!!! werden wir ganz bestimmt mal ausprobieren!
    liebe grüße
    laura&nora

  10. Antworten

    Hope Fray

    3. August 2014

    Hallo Ronja 🙂
    Mit der Avocado ging es mir ähnlich. In letzter Zeit hat sie sich tatsächlich vom Feind zum Freund gemogelt und ist nun aus Salaten oder Dips wie Guacamole nicht mehr wegzudenken 😉 In Kombination mit Süsskartoffeln hatte ich sie bisher noch nie, daher Danke für die Idee!
    Früher war ich allgemein noch wählerischer als heute. Heut esse ich beinahe alles (ausser Fenchel, der hat seine letzte Chance bereits vertan! 🙂
    Hope

  11. Antworten

    Carolin Bertram

    3. August 2014

    Das sieht ja wahnsinnig toll und lecker aus!! Hier bleib ich – direkt abonniert 🙂
    Süßkartoffeln habe ich noch nie selbst zubereitet, mag sie aber eigentlich ganz gerne …
    LG Carolin

  12. Antworten

    Schön und Gut

    3. August 2014

    Liebe Ronja,
    deine Süßkartoffelidee klingt fantastisch! Und da ich die kleinen Knollen für mein Leben gerne esse, wirdd as sicher ausprobiert.

    Außerdem habe ich dich für den Liebster-Award nominiert. Schau doch mal bei mir vorbei (http://schoenngut.blogspot.de/) und ich würde mich freuen, wenn du mitmachen möchtest 🙂

    Liebste Grüße,
    Stefanie

  13. Antworten

    Theresa

    4. August 2014

    liebe Ronja, deine Süßkartoffeln sehen unglaublich verlockend aus! Mmhh! Wie schön es doch sein kann, wenn sich die Geschmacksnerven wider Erwarten verändern! 😉 Das Rezept merke ich mir auf jeden Fall! Vielen Dank für deine liebe Email, ich werde mich in den nächsten Tagen nochmal bei dir melden, leider habe ich das bisher noch nicht geschafft. Liebe Grüße und eine schöne Woche dir! Theresa

  14. Antworten

    Janneke

    4. August 2014

    Das hört sich aber lecker an! Avocados konnte ich früher auch gar nicht leidern und jetzt liebe ich sie heiß! Nur Pilze muss ich noch immer nicht unbedingt haben 😉

    Liebe Grüße,
    Janneke

  15. Antworten

    Kiki

    5. August 2014

    oh, das sieht aber unglaublich lecker aus! das muss auf jeden Fall ausprobiert werden und jetzt habe ich Hunger 😀 bei mir war es übrigens Spargel… den mag ich erst seit 3-4 Jahren 😀 Liebste Grüße, Kiki

  16. Antworten

    Ariane

    11. August 2014

    Wow, lecker! Süßkartoffeln sind auch was typisch Peruanisches 😉 Guacamole mag ich auch richtig gern, Avocados sind in Südamerika extrem billig und so ist ein bisschen Avocado, angerührt mit Gewürzen und Limette, einfach der perfekte Frühstücks-Brotaufstrich. Dein Rezept hier müsste ich echt mal ausprobieren, klingt wirklich auch mal nach „was anderem“ 🙂

    Danke übrigens für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr, dass der Post gut ankommt und finds klasse, wenn einige dadurch noch ein bisschen was über Peru und Lateinamerika lernen können – oder ich einfach ein bisschen Fernweh schüren und Leute für Peru begeistern kann 🙂

  17. Antworten

    Jana

    15. August 2014

    Ich liebe Süßkartoffel, Avocado und Kresse! Perfekt 😀 Sieht einfach super lecker aus.

    So Erbsen aus der Dose oder dem Glas mag ich auch nicht gerne, aber frische Zuckererbsen sind genial, hast du die schon mal probiert? Ich mag z.B. keine Oliven, egal wie oft ich probiere haha.
    Frische Champignons mag ich inzwischen sehr gerne, und achja, ich glaub du hast bei den Zutaten oben die Pfifferlinge vergessen 😉

    Liebe Grüße ♥

  18. Antworten

    Mara

    20. August 2014

    Hi Ronja, würdest du vielleicht meinen Blogging Friends Banner aktualisieren? Ich hab den Blog umbenannt, deswegen wäre das echt lieb! Muss nicht sofort sein, einfach irgendwann, wenn du Zeit hast! 🙂

  19. Antworten

    Ela

    21. August 2014

    Wow, was für eine schöne Idee 🙂 Süsskartoffeln gefüllt gabs bei mir noch nie. Aber demnächst auf dem Blog als Chips im Salat, auch sehr schön. Dein Rezept probier ich sicher mal aus.
    LG
    Ela

  20. Antworten

    Ti

    21. August 2014

    Das sieht total lecker aus 🙂

  21. Antworten

    Check-your-problem

    23. August 2014

    Heeey, das sieht richtig richtig lecker aus, echt jetzt ! Deshalb ist dein Rezept in meinen Posts der Woche gekommen! Hier ist der Link zu dem Artikel : http://check-your-problem.blogspot.de/2014/08/posts-des-tages-achtung-lesesnswert.html

    Und Achtung: der Artikel kann sich regelmäßig mit anderen posts füllen, im laufe der Woche 😉

LEAVE A COMMENT

*