Buchweizenmuffins mit Schlehenmarmelade

Kennt ihr diese food in motion Boards auf Pinterest (kleines Beispiel: klick!)? Ich bin ja ein großer Fan dieser Bilder, denn eigentlich gehört ja zum Backen und Kochen noch viel mehr als das Ergebnis dazu.
Aber hat jemand von euch schon mal versucht sich selber beim Plätzchen ausstechen zu fotografieren oder beim Kneten des Hefeteigs? Ich kann euch sagen, bei mir ist es das reinste Desaster und die Bilder werden nie etwas, weil einfach der Bildausschnitt nie so ist, wie ich ihn gerne hätte.
Genau deswegen habe ich mich sehr gefreut, dass ich Laura dazu überreden konnte einmal Handmodel für mich zu spielen.
Image and video hosting by TinyPic

Gebacken haben wir Buchweizenmuffins mit Schlehenmarmelade und ich war wirklich überrascht, wie saftig sie geworden sind, denn bei Kuchen mit viel Nuss habe ich immer Bedenken, dass das Ergebnis zu trocken wird (deshalb auch die Schlehenmarmelade ;-)).
Für 12 Muffins braucht ihr: 80g Eigelb (etwa 4 Eier), 125g Eiweiß, 150g weiche Butter, 70g Puderzucker, Vanillezucker, Zitronensaft von etwa einer halben Zitrone, Zimt, 25g Stärke, Salz, 65g Zucker, 100g gemahlene Haselnüsse, 120g gemahlene Buchweizen, 1 Tl Backpulver, etwa 120g Marmelade
Und so geht’s: Zuerst schlagt ihr Butter und Puderzucker schaumig und gebt dann nach und nach ein Eigelb, so wie den Zitronensaft hinzu. In einer weiteren Schüssel schlagt ihr als nächstes das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif und gebt anschließend den Zucker hinzu, alles gut vermengen. Der Eischnee kommt nun zu der Buttermasse, genauso wie die restlichen Zutaten, alles gut untermengen und dann auf den eingefetteten und bemehlten Muffinblech verteilen. Nun nur noch im vorgewärmten Ofen bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen. Wer mag, kann nun die Muffins noch waagerecht halbieren, die untere Hälfte mit Marmelade bestreichen und dann die obere wieder obendrauf setzen.
Image and video hosting by TinyPic

Liebe Grüße
Ronja

Schlagwörter: ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    madmoiselle bambini

    12. Oktober 2014

    Sieht wunderbar aus! Tolle Bilder!;)
    Liebe Grüße,Sarah

  2. Antworten

    Hope Fray

    13. Oktober 2014

    Ich habe das gleiche auch schon probiert ohne Handmodel und ohne Erfolg.
    Mit Laura sind deine Muffins in Motion aber toll geworden. Die meisten Rezepte mit Nuss die ich bisher gemacht habe sind sowieso eher saftig geworden also habe ich da vollstes Vertrauen 🙂
    Alles Liebe
    hope

  3. Antworten

    Sophie Kunterbunt

    13. Oktober 2014

    Liebste Ronja,
    Toller Post. Mir gefallen vor allem die Zubereitungsbider, wirklich perfekt!

    Alles Liebe
    Sophie

  4. Antworten

    fashionleaderandkitchenhero

    13. Oktober 2014

    Die sehen ja super lecker aus! Auch richtig cool, dass du von jedem Arbeitsschritt ein Foto gemacht hast!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  5. Antworten

    Ariane

    14. Oktober 2014

    Das Hand-Bild (oder eher die vielen Hand-Bilder) ist richtig cool geworden 🙂 Sieht echt lecker aus!

  6. Antworten

    Sophie Kunterbunt

    15. Oktober 2014

    leeeckeeer <3

LEAVE A COMMENT

*