Tortano- italienisches Pizzabrot mit Bärlauchquarkfüllung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darf ich vorstellen: Mein momentanes Lieblingsrezept für ein Picknick oder auch einen Ausflug. Tortano.
Tortano ist ein italienisches, kranzförmiges Pizzabrot aus Hefeteig und einer leckeren Füllung, in meinem Fall Zucchini, Zwiebel, Bärlauchquark und Schinken, sowie Paprika. Was nicht gefällt, wird ausgetauscht ;-).
Wir hatten das Pizzabrot letztes Jahr bei einem Tagesausflog zum
Bodensee dabei, und es war ungelogen nach zehn Minuten verputzt. Witzigerweise ist mir auch eher der Pizzaring positiv in Erinnerung geblieben und nicht die Insel Mainau 😉
Das Rezept ist übrigens auch das beste Beispiel dafür, dass man nicht immer alles nach dem Originalrezept machen muss, damit es gut schmeckt. Oft schreibe ich mir nämlich auch nur die Zutaten, die Ofentemperatur und die Backzeit heraus und bereite dann das Rezept so zu, wie ich es für richtig halte. So auch hier, da überliest man allerdings mal zwischendurch, dass der Quark eigentlich nicht in den Zopf soll, sondern später als eine Art Dip gedacht war. Naja, im Tortano schmeckt es meiner Meinung nach besser ;-)…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Grundrezept habe ich abgewandelt von lecker.de
Ihr braucht für den Pizzaring: 250ml Milch,10 g frische Hefe, 1 EL Zucker, 400 g  Mehl, Salz, 8  EL Olivenöl, 1 Salz, 1 rote Paprika, 1 Zucchini, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 TL getrockneter Thymian 250 g Mozzarella (wer mag kann auch Fetakäse nehmen) 200 g gekochter Schinken in Scheiben,
Für den Quark: 300 g Speisequark, 5 El Bärlauchpesto, Salz und Gewürze nach Belieben
Und so geht’s: Zuerst erwärmt ihr die Milch und löst die Hefe darin auf, das Ganze vermengt ihr dann mit dem Zucker,Mehl, Salu und 3 El Olivenöl. Wenn ihr alles zu einem schönen Teig geknetet habt, muss der Teig mindestens 45 Minuten ruhen. Währenddessen könnt ihr das kleingeschnittene Gemüse in etwas Öl anbraten und würzen. Danach vermengt ihr den Quark mit der Pesto und schmeckt alles ab. Den Hefeteig könnt ihr nun zu einem Rechteck von etwa 30x60cm ausrollen. Als nächstes bestreicht ihr euren Teig nun mit dem Quark und belegt ihn zuerst mit dem Schinken, dann mit dem Gemüse und schlussendlich mit dem in dünne Scheiben geschnittenen Mozzarella. Nun rollt ihr den Teig von der langen Seite vorsichtig und gleichmäßig auf und drückt da Ende gut fest (am besten ihr habt vorher die zwei letzten Zentimeter nicht belegt), am besten hält es mit Milch oder etwas Wasser. Bevor der Kranz für etwa 35 Minuten in den auf 200 Grad vorgewärmten Ofen geht, streicht ihr ihn am besten noch mit etwas Olivenöl ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüße
Ronja

Schlagwörter: ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Krisi

    29. April 2015

    Das schaut ja lecker aus!Besonders da die Füllung ja so variabel ist, ist es ein tolles vielseitiges Rezept!Muss ich mir merken=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Antworten

    Lena Schnittker

    29. April 2015

    Der Kranz sieht ja toll aus, wow!

  3. Antworten

    rockbarin

    29. April 2015

    Nom! Das sieht richtig lecker aus! :3
    Das kommt auf jeden Fall auf meine „Unbedingt nachkochen“-Liste!

  4. Antworten

    Rebecca

    29. April 2015

    Hmmmm sieht super lecker aus, ich schwelge schon in Sommer-am-See Tagesträume 😉
    LG

  5. Antworten

    glitzergruen

    29. April 2015

    Mmmh, das sieht einfach toll aus!!
    LG, Sonja 😉

  6. Antworten

    Fee von fairy likes...

    29. April 2015

    Mmmh, das klingt grandios lecker, liebe Ronja! Und warum sollte der Quark nicht schon integriert sein – finde ich auch einfach nur logisch 🙂 Lieben Gruß, fee

  7. Antworten

    Madline

    29. April 2015

    Ohh das muss ich mir abspeichern 🙂

  8. Antworten

    Mia

    30. April 2015

    Tartano kannte ich noch gar nicht, dabei sieht der hübsch gefüllte Kranz ja wirklich nach dem perfekten Picknick-Begleiter aus 🙂
    Auch die Füllung liest sich super lecker, toll!
    Liebe Grüße, Mia

  9. Antworten

    charlotte

    30. April 2015

    Ich liebe ja italienische Rezepte, das hier klingt wirklich famos (das Wort passt einfach perfekt wie ich finde!) Bei deinen schönen Fotos bekomm ich immer gleich Lust aufs Nachmachen!
    GLG und schonmal ein schönes Wochenende
    Charlotte

  10. Antworten

    puppenzimmer

    30. April 2015

    Hmmm. Das sieht superlecker aus!! Werde ich mir auf jeden Fall für unseren nächsten Ausflug merken 🙂 Obwohl Die Füllung wohl etwas anderes wird… Bärlauch ist leider so gar nicht unser Fall 😀

  11. Antworten

    Kathy

    1. Mai 2015

    Das klingt super lecker! Da ich bald ne Party schmeißen muss, speicher ich das Rezept jetzt schnell 😉

  12. Antworten

    Lary // Lary-Tales

    2. Mai 2015

    Oh, sieht das toll aus!

  13. Antworten

    Carolin Bertram

    3. Mai 2015

    Hahaha, das mit dem Quark einfach mal in den Teig kommt mir bekannt vor – ich schmeiß auch mal was durcheinander 😀
    Der Hefering sieht jedenfalls toll aus, vom Prinzip her genau das, was mir schmecken könnte!
    Liebe Grüße!

  14. Antworten

    Toni

    5. Mai 2015

    Ich habe schon mal sowas Ähnliches gemacht. Und jaaa, Quark/Creme in Pizzateig mit Gewürzen ist herrrrlicccch!!!
    Deine Bilder sind sehr gelungen. Und das Rezept klingt richtig gut. Kann man besser mitnehmen als Pizza. Und jeder weiß ja, wie geil schon alleine kalte Pizza schmeckt. Dann wird dein Brot bestimmt noch besser sein!

  15. Antworten

    Sabrina

    7. Mai 2015

    Danke, für das tolle Rezept 🙂 Ich finde es klasse, dass man die Rolle jedes mal anders füllen kann, je nach Geschmack! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren 🙂 Liebe Grüße aus Meran 🙂

  16. Antworten

    Katja Heil

    8. Mai 2015

    Das sieht super lecker aus Ronja! Perfekt für den Abend im Garten… Merci!
    LG, Katja

  17. Antworten

    Täbby

    4. Juni 2015

    Bis jetzt habe ich noch nie daran gedacht, dass man irgendwas gefülltes backen könnte… Danke für die Anregung 🙂

LEAVE A COMMENT

*