Haselnuss-Kaffee-Marmorkuchen mit Meersalz

Es ist zu befürchten, dass ich nun jeder Woche in den Baumarkt rennen werde, da ich dort die perfekte Ecke für Foodblogger entdeckt habe! Schon öfters habe ich auf Blogs gelesen, dass es in Baumärkten tolle Untergründe zu kaufen gibt und weil ich unbedingt einen Marmoruntergrund haben wollte, der etwas leichter zu transportieren ist als unsere im Keller stehende Kommode mit Marmorplatte, bin ich endlich mal hin und habe mir die besagte Rolle gekauft. Tatsächlich standen nebendran aber noch ein paar Rollen mit Tapette, die man sich probeweise zu Hause an die Wand halten kann um zu schauen, ob das ganze harmoniert oder auch um sie als weitere Untergründe zu nutzen 😉 Deswegen bin ich erfolgreich mit vier neuen Untergründen nach Hause gekommen, die nun alle auf ihren Einsatz warten.

Passend zum Marmoruntergrund gibt es nun auch noch Marmorkuchen, dieses Mal ganz nussig und mit einer feinen Kaffeenote. Für diese habe ich eine Senseokapsel* der Sorte Lungo benutzt und fand das Ergebnis wirklich sehr lecker. Dazu noch einen Espresso und vielleicht eine Tafel Schokolade und der Nachmittag ist gerettet ;-).
Übrigens mag ich den Geruch von Kaffee* auch sehr gerne, gemischt mit dem von frischgebackenem Kuchen, erinnert mich das immer daran, wenn wir früher am Nachmittag zusammen mit Besuch Kuchen auf unserer Terrasse gegessen haben und die Erwachsenen selbst immer Sommer mit dampfenden Tassen voller frischgebrühtem Kaffee am Tisch saßen.

Rezept für Haselnuss-Kaffee-Marmorkuchen mit Meersalz

Ihr benötigt für den Haselnuss-Kaffee-Marmorkuchen mit Meersalz: 200g Butter, 300g Zucker, 5 Eier, 230ml Milch, 375g Mehl, 3 Tl Backpulver, eine Prise Salz (ich habe Meersalz genommen, müsst ihr aber nicht), etwas Vanillezucker, 100g Nussmus (ich habe selbstgemachtes Haselnussmehl genommen), 1 Kapsel von Senseo* oder auch 1-2 El Kaffee eurer Wahl
Und so geht der Haselnuss-Kaffee-Marmorkuchen mit Meersalz: Zuerst schlagt ihr Butter und Zucker schaumig und gebt dann nach und nach die Eier hinzu. Danach wird die Milch untergerührt und zu letzt hebt ihr alle trocken Zutaten (außer Vanillezucker und Kaffee) unter. Jetzt wird der Teig in zwei Hälften aufgeteilt, zu der einen kommt der Vanillezucker und zu der anderen das Nussmus, sowie das Kaffeepulver. Wenn beide Teige fertig sind, gebt ihr sie abwechselnd in eine gefettete und bemehlte Marmorkuchenform und zum Schluss geht ihr mit der Gabel durch den Teig um das typische Muster zu erzeugen. Jetzt kommt der Kuchen für etwa eine Stunde bei 180 Grad in den vorgewärmten Backofen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüße
Ronja

Vielen Dank für die nette Zusammenarbeit, Senseo!*

Schlagwörter: ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Toni

    14. Juni 2015

    Mhmm lecker. Kaffee ist eh geil. Deswegen hole ich mir gleich noch einen aus der Küche 😀
    Und Schoko-Kaffee ist eine meiner Lieblingskombis. Noch besser 🙂

  2. Antworten

    Rebecca

    14. Juni 2015

    Tolle Idee mit dem Untergrund 😉 Vielleicht probier ich das auch mal aus, wenn ich denn bei unserem Baumarkt fündig werde 😛 Kuchen ist auch ein Träumchen, Marmorkuchen geht immer, grad bei dieser Hitze 😀
    GLG, rebecca

  3. Antworten

    Denise

    14. Juni 2015

    Haha, Marmorkuchen auf Marmoruntergrund, sehr gut 😀
    Mit Haselnuss, Kaffee und Meersalz hast du aber auch eine meiner Lieblingskombinationen getroffen. Klingt köstlich!

    Liebste Grüße,
    Denise

LEAVE A COMMENT

*