Wie du auf Reisen möglichst viel Geld sparst

Die meisten meiner Reisen, die ich bisher gemacht habe, waren verhältnismäßig günstig, zum Beispiel habe ich für 2 Tage Prag unter 100 Euro gezahlt. Wie du auf Reisen ebenfalls möglichst viel Geld sparst, verrate ich dir jetzt.

auf reisen sparen tipps und tricks low budgetMit Freunden reisen

Die offensichtlichste Möglichkeit ist natürlich nicht alleine zu reisen, denn ein Einzelzimmer ist fast immer deutlich teurer als ein Doppelzimmer geteilt durch zwei. Für Gruppen finde ich Airbnb auch immer sehr schön, bei einer Wohnung oder auch einem Haus, was anfangs 150 Euro kostet, aber fünf Personen beherbergen kann, ist man dann nämlich bei günstigen 30 Euro pro Nacht und Person. Auch beim Essen kann man durch eine größere Personenzahl ein paar Euros sparen, wenn man sich selber versorgt und damit sind wir auch schon direkt beim nächsten Punkt:

Selber kochen

Wenn man hauptsächlich selber kocht anstatt zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen einzukehren, spart das eine Menge Geld. Deswegen ist es durchaus empfehlenswert bei der Buchung der Unterkunft ein Augenmerk darauf zu halten, ob eure Bleibe eine Küche oder wenigstens eine Kochmöglichkeit besitzt. Und obwohl es etwas teurer ist, lasse ich mir natürlich auch nicht ein (oder mehrere :-)) Essen in einem Restaurant oder Café mit regionalen Speisen entgehen, ich bin schließlich nicht in ein Land gereist um das zu essen, was ich mir auch zu Hause kochen kann, sondern um die Kultur besser kennenzulernen.

Laufen, laufen, laufen

Ich sage es immer wieder, aber ich bin ein echter Fan davon, wenn immer es nur möglich ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel (die oftmals auch noch ziemlich überfüllt sind) zu verzichten und stattdessen die Strecken zu laufen. Das spart nicht Geld, sondern man sieht auch noch viel mehr von der Umgebung und Ecken, die man aus der Metro heraus definitiv nicht gesehen hätte. Alternativ kann man sich in vielen Städten auch für wenig Geld ein Fahrrad ausleihen und damit die Stadt erkunden.

Vergiss die Hochsaison!

Auch wenn die Hochsaison oftmals sehr gutes Wetter verspricht, bringt diese Saison auch Nachteile mit sich, zum einen sind die Urlaubsziele deutlich überfüllter und zum anderen, ist das meiste deutlich teurer, allen voran die Unterkünfte. Für mich sind das Gründe genug um bei meiner Reiseplanung einen Blick auf die jeweiligen Nebensaisons zu werfen, während der Regenzeit würde ich nun vielleicht nicht unbedingt verreisen, aber gerade in Europa, bieten sich Frühling und Herbst natürlich immer sehr an, gerade im Süden kann sich das Wetter im Oktober ja durchaus oft auch noch sehen lassen.

Airbnb/ Couchsurfing

Ich habe Airbnb ja bereits schon angesprochen, weil ich die Plattform einfach toll finde, da im Grunde jeder dort eine Unterkunft finden kann, die seinen Bedürfnissen gerecht wird. Dazu gibt es dort wirklich sehr günstige Übernachtungsmöglichkeiten, vor allem in Länder, die normalerweise eher teurer sind. Das ist auch der Grund, weshalb ich bei 80 Prozent meiner Reisen auf Airbnb zurückgreife. Eine noch günstigere Alternativ ist Couchsurfing, wo man gratis bei Menschen in aller Welt übernachten kann. Hier solltet ihr euch jedoch darüber im Klaren sein, dass Couchsurfing nicht nur eine kostenlose Unterkunft bedeutet, sondern in den meisten Fällen, auch dass ihr jemanden habt, der gerne mit euch Zeit verbringen möchte und euch zum Beispiel die Stadt zeigt, das mag für die einen genau das Richtige sein, für die anderen aber vielleicht nicht.

Auf eigene Faust reisen

Anstatt teure Touren zu buchen und einer Gruppe und ihrem Guide hinterher zu hechten, ist es meisten eine gute Idee sich mit anderen Gleichgesinnten zusammen zu schließen oder auch alleine auf eigene Faust zu reisen. Wer sich nicht ganz von Stadtführungen lösen will, dem kann ich zumindest Free Walking Touren empfehlen, die werden in vielen großen Städten angeboten und nach einer vorerst gratis Stadtführung kann jeder dem Guide so viel Geld geben, wie er möchte und wie er es für angemessen hält. Ich habe so eine Führung zum Beispiel in Prag gemacht und war ganz begeistert von der Tour.

Über Rabatte informieren

Gerade in großen Städten gibt es oftmals ziemlich viele Rabatte und Aktionen von denen man gar nichts weiß. Deshalb lohnt es sich sehr, sich im voraus oder auch vor Ort zu erkundigen, ob es Wochentage gibt an denen bestimmte Museen kostenlose oder günstiger sind, das Louvre zum Beispiel ist immer am ersten Sonntag im Monat gratis und auch noch zu anderen bestimmten Zeiten. Hier haben Jugendliche und Erwachsene EU-Bürger unter 26 Jahren zum Beispiel auch grundsätzlich freien Eintritt, wie auch in Versailles und bei vielen anderen Attraktionen.

Liebe Grüße

Ronja

Schlagwörter: , ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Kat

    15. Oktober 2016

    Gute Idee umd schönes foto

  2. Antworten

    Manu

    21. November 2016

    Da sind ein paar wirklich gute tipps dabei. Leider ist das Reisen bei mir die letzten paar Monate arbeitsbedingt etwas zu kurz gekommen. Allerdings gibt es da im Frühling einige veränderungen, wo zumindest Citytrips wieder öfter möglich werden sollten – da werde ich Deine Tipps beherzigen. 🙂

    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Manu

LEAVE A COMMENT

*