Apfelkuchen mit Walnüssen

Keine Ahnung, ob ihr das kennt, aber wenn ich länger als fünf Tage auf Reisen bin, bekomme ich die unbändige Lust wieder richtig produktiv zu sein, kreative Projekte umzusetzen und statt mich an den Strand zu setzen, würde ich lieber Äpfel für einen Apfel-Walnuss-Kuchen schnippeln, den fertigen Kuchen in Szene setzen und fotografieren. Ihr könnt euch also vorstellen, wie sehr ich dieses Bedürfnis nach vier Monaten Reisen hatte. Versteht mich nicht falsch, ich liebe es unfassbar zu reisen, aber man erlebt so viel in so kurzer Zeit und die beste Möglichkeit das für mich zu verarbeiten, ist kreativ zu sein.

apfelkuchen nuss rezept foodphotography rezept

Das war’s jetzt zur Einleitung zu dem Rezept, ansonsten wollte ich euch noch fragen, was ihr euch für MIttwochsbeiträge wünscht, ich habe natürlich ganze viele Fotos zu zeigen und Tipps für verschiedene Städte und Plätze, aber mir auch überlegt über Dinge wie eine Packliste oder alleine (als Frau) reisen zu schreiben, interessiert euch das? Falls ihr besonders Beitragswünsche in die Richtung habt, lasst es mich gerne wissen.

apfelkuchen nuss rezept foodphotography rezeptapfelkuchen nuss rezept foodphotography rezept

Apfelkuchen mit Walnüssen

Zutaten für den Mürbeteig: 100 g Zucker, 200 g Butter, 300 g Mehl, 1 Ei, Salz, Zitronenabrieb, Vanille, Zimt

Zutaten für die Füllung: 1,5 kg Äpfel (Boskop), 400 g Walnussgries, Vanille, Zimt, Zucker, Salz

Zutaten für die Streusel: 150 g Butter, 300 g Mehl, 150 g Zucker, Salz, Zimt, ein wenig geriebene Tonkabohne

Zubereitung: Zuerst wird der Mürbeteig zubereitet, hierfür alle Zutaten eiskalt verarbeiten und dann für mindestens eine halbe Stunde gekühlt ruhen lassen. In der Zwischenzeit für die Füllung die Äpfel waschen, schälen und entkernen, sowie in etwas walnussgroße Stücke schneiden und mit Vanille, Zimt, Zucker und Salz marinieren. In der Pfanne kurz angehen lassen, abkühlen lassen und dann mit dem Walnussgries vermengen. Den Mürbeteig auf 3mm ausrollen und den Boden eurer Form auslegen, sowie ein ganz langes Stück in der Höhe eurer Form ausrollen und die Wand der Form damit auslegen. Achtet darauf, dass der Mürbeteig immer noch sehr kalt ist, zu Not einfach nochmal kaltstellen. Die Füllung auf den Mürbeteig geben und mit Gefühl in die Form pressen. Butter, Mehl, Zucker, Salz, geriebene Tonkabohne und Zimt zu Streuseln verarbeiten und auf dem Kuchen verteilen. Diesen nun im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen.

apfelkuchen nuss rezept foodphotography rezept

Liebe Grüße
Ronja

Comments

  1. says

    Ja, das Gefühl kenne ich auch. Nach Reisen räume ich z.B. gerne viel auf und um, versuche mich an kreativen Projekten etc. Ein leckerer Apfelkuchen ist bei deiner Produktivität rausgekommen!
    Und natürlich freue ich mich über Reisebeiträge, Packliste, Reisen alleine und villeicht auch deine Planungsvorgehensweisen, Budgetplanung etc. würden mich interessieren.
    Liebe Grüße, Flo

    • Ronja says

      Hallo Flo, lieben Dank für den netten Kommentar und deine Anregungen, Planungsvorgehensweisen und Budgetplanung sind notiert :-)
      Lg Ronja

  2. Rieke says

    Hi ronja,

    zuallererst lass dir gesagt sein, dass ich dieses rezept sofort ausprobieren muss, obwohl ich eigentlich jede menge anderer dinge zu tun hätte (stichwort hausarbeit und abgabe am 15. …), weil er so unfassbar lecker klingt und aussieht.

    ich finde packlisten persönlich immer nicht so spannend. wenn es zb essentielle dinge gab, die du für ein bestimmtes land gebraucht hättest und am ende nicht hattest oder so, dann ist es manchmal eine nette anekdote. ansonsten denke ich mir bei solchen beiträgen in der regel, dass ich auch alleine weiß, wieviele schuhe ich brauche… 😛

    aber das thema alleine reisen als frau fände ich sehr spannend und würde mich da über einen beitrag freuen. ich hab mich das bisher nämlich noch nicht getraut.

    liebste grüße
    rieke 

    • Ronja says

      Hi Rieke,

      lieben Dank für den netten Kommentar, der Kuchen ist auch wirklich sehr lecker :-) Ich hatte gedacht, dass die Packliste eher in dem Sinne hilfreich ist, dass Leute, die eine ähnliche Tour vorhaben, wissen, welches Zelt empfehlenswert ist oder an Dinge zu erinnern, die man sonst vergessen hätte. Ich traue meinen Leser nämlich auch zu, dass sie wissen, wie viele Schuhe sie mitnehmen müssen 😉
      Alleine Reisen als Frau kommt auch auf jeden Fall, aber lass dir jetzt schon gesagt sein, dass es dir nur sehr empfehlen kann!

      Liebe Grüße
      Ronja

  3. says

    Hallo Ronja,

    bei mir ist es genau das Gleiche! Vor allem wenn ich in toll eingerichteten Ferienwohnungen wohne, will ich alles gleich haben wie dort. UNd mir kommen die tollsten Ideen für neue Blogposts!
    Bisher bin ich nur einmal für vier Tage alleine an die Ostsee gefahren, das war grausig langweilig. Und ich bin wirklich eine Person, die sich super alleine beschäftigen kann. Also wenn du dafür noch Tipps hast, bin ich gespannt. Ich bin leider auch niemand, der offen auf andere Menschen zu geht…

    Liebe Grüße, Marileen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*