Routeburn Track

routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht

Von meinem ersten Great Walk in Neuseeland habe ich ja schon erzählt, nun komme ich zu meinem liebsten Great Walk: Dem Routeburn Track. 32 Kilometer lang führt der Wanderweg zwischen Mount Aspiring Nationalpark und Fiordland Nationalpark entlang und bietet ganz grandiose Ausblicke. Ein Grund, weshalb er mein Favorit ist, der andere Grund ist, dass er kurz und knackig ist. Zwei bis drei Tage braucht man um die Strecke hinter sich zu legen. Ich gehöre ja zu den Menschen, die nicht unbedingt des Wanderns wegen gerne wandern, ich wandere um Panoramen zu sehen, eine Tafel Schokolade mit Aussicht zu genießen- und auch, weil ich das Gefühl liebe nach der Wanderung wieder im Auto zu sitzen und zu wissen, welche Strecke man hinter sich gelegt hat. Folglich mich ich kein Fan davon tagelang einfach nur durch den Wald zu laufen, ich möchte Berge und Täler sehen. Und genau deshalb finde ich den Routeburn Track so gut, gerade am zweiten Tag bekommt man (bei gutem Wetter) grandiose Ausblicke.

routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht In meinem Beitrag über den Abel Tasman Great Walk habe ich ja bereits Tipps für das Wandern eines Great Walks gegeben, die natürlich auch für den Routeburn Track gelten. Trotzdem gibt es noch ein paar Infos zu der Mehrtageswanderung:

Ich bin den Track in drei Tagen gewandert, was ich ich als sehr angenehm empfand, geschlafen habe ich auf dem Routeburn Flats Campsite und dem Lake MacKenzie Campsite.

Wichtig zu wissen, ist wahrscheinlich auch, dass Start und Ende des Tracks vier bis fünf Stunden Autofahrt von einander entfernt liegen, weshalb es in den wenigsten Fällen ratsam ist wieder zurück zum Startpunkt zu fahren um sein restliches Gepäck abzuholen.

Es gibt die Möglichkeit sein Auto von jemandem von dem Startparkplatz zum Parkplatz am Ende des Trails fahren zu lassen (Car Relocation), ich habe mich aber mit diesem Möglichkeit eigentlich nicht beschäftigt, weil ich schließlich mit Bus unterwegs war. Was ich gemacht habe, ist ein Shuttle von Queenstown zum Routeburn Shelter (Anfang des Routeburn Tracks) gebucht und eines von The Divide (Ende) weiter zum Milford Sound. Mein restliches Gepäck wurde dann vom gleichen Anbieter direkt zu meiner Unterkunft am Milford Sound gebracht und hat nach dem Great Walk schon auf mich gewartet.

routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht routeburn track great walk neuseeland wandern tipps erfahrung bericht

Liebe Grüße,

Ronja

Schlagwörter: , , ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Alina

    20. Juli 2017

    Das sieht sooo toll aus! Ich bin dezent neidisch haha. Danke für das Teilen dieser wundervollen Eindrücke!

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

LEAVE A COMMENT

*